Seite wählen

Das Fest

Auf dem KLICK CUT CODE Fest am 10.06.2023 werden eure multimedialen und kreativen Projekte gezeigt und bestaunt.

KLICK CUT CODE ist ein Kinder- und Jugendmedienfest. Das Fest bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre multimedialen Produkte und Projekte aus medienpädagogischen oder kreativen jugendmedienkulturellen Kontexten zu präsentieren. Ziel des Festes ist es, die medienpädagogische Arbeit von pädagogischen Fachkräften sichtbar zu machen und die Vernetzung von medienpädagogischer Arbeit in den Bildungsinstitutionen des Landkreises Harburg zu fördern. Neben einer Ausstellung und einer Preisverleihung gibt es ein Begleitprogramm mit Mitmach-Inseln, Workshops und Vorträgen. KLICK CUT CODE findet  im Agrarium des Freilichtmuseums am Kiekeberg statt und wird vom Arbeitskreis Jugend und Medien in Kooperation mit dem Freilichtmuseum am Kiekeberg und der Sparkasse Harburg-Buxtehude organisiert und veranstaltet.

Das Medienfest findet in diesem Jahr zum erstem Mal statt, soll aber in den nächsten Jahren wiederholt und weiter ausgebaut werden. Der Arbeitskreis Jugend und Medien möchte hierbei zum einen die medienpädagogische Arbeit von pädagogischen Fachkräften sichtbar machen und zum anderen die digitalen Arbeiten von Kindern und Jugendlichen angemessen würdigen. Ziel ist die Stärkung, Verstetigung und Vernetzung von medienpädagogischer Arbeit in den Bildungsinstitutionen des Landkreises.

Programm

Entdecke die Mitmach-Insel mit elektronischen Bastelprojekten und Pixel-Art-Kunstwerken, werde kreativ in der Filmwerkstatt mit Trickfilmen und Greenscreen-Aufnahmen, lerne in spannenden Workshops wie man interaktive Spiele und Geschichten erstellt und staune in der Ausstellung über die kreativen Medienprodukte von Schulen und Jugendzentren. Zudem erwarten euch Informationsstände zur Kinder- und Jugendmedienprävention. Absolutes Highlight ist die VR-Area, in der du in andere Welten eintauchen und die Zukunft der Technologie hautnah erleben kannst.

Mitmach-Insel

Mit unseren MakeyMakeys könnt ihr Musikinstrumente aus Alltagsgegenständen basteln oder eigene elektronische Spielereien programmieren. Außerdem könnt ihr eure liebsten Game-Charaktere aus Bügelperlen gestalten und so eure eigenen Pixel-Art-Kunstwerke erschaffen.

Filmwerkstatt

In diesem Bereich geht es um Trickfilm und Greenscreen. Mit einer Trickbox und Tablets könnt ihr eure eigenen Trickfilme erstellen und sie direkt auf dem Tablet bearbeiten. Außerdem könnt ihr euch vor einem Greenscreen aufnehmen und eure eigenen Hintergründe hinzufügen. Ein Spaß für alle, die gerne kreativ werden und etwas Neues ausprobieren möchten!

Workshops

11:30 Uhr – 12:30 Uhr: Point’n Click Adventure mit Flickgame
Erwecke deine eigene Geschichte zum Leben und gestalte dein eigenes interaktives Spiel! Im Flickgame-Workshop könnt ihr lernen, wie man mit einfachen Mitteln ein eigenes Spiel erstellt und dabei eure kreativen Ideen umsetzt. Der Schnupper-Workshop ist für Kinder und Jugendliche ab Klasse 5 geeignet. Zur Anmeldung

12:00 Uhr – 13:00 Uhr: Trickfilm-Studio
In diesem Workshop könnt ihr eure eigenen Trickfilme erstellen und lernen, wie man mit einer Trickbox und der App Stop Motion Studio arbeitet. Schritt für Schritt werdet ihr durch Entstehungsprozess eures eigenen Trickfilms geleitet und bekommt wertvolle Tipps zur Umsetzung eurer Ideen. Der Workshop ist geeignet für alle Altersgruppen und Erfahrungslevels. Zur Anmeldung

15:00 Uhr – 16:00 Uhr: Textadventures gestalten mit Twine
Erstelle interaktive Geschichten und Spiele mit Twine! In unserem Workshop lernst du, wie du mit diesem kostenlosen Tool ganz einfach Textadventures und interaktive Erzählungen gestalten kannst. Ob als Autorin oder Spieleentwicklerin – mit Twine sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Der Schnupper-Workshop ist für Kinder und Jugendliche ab Klasse 5 geeignet.  Zur Anmeldung

Ausstellung

In einem Bereich des Festes zeigen wir die Medienprodukte, die von Schulen, Jugendzentren, sowie von Kindern und Jugendlichen eingereicht wurden. Es gibt Filme, Trickfilme, Podcasts, Spiele und Programmier-Projekte zu sehen.

VR-Area

Tauche ein in die Welt der Virtual Reality! In diesem Bereich kannst du verschiedene VR-Anwendungen ausprobieren und in andere Welten eintauchen. Erlebe die Zukunft der Technologie hautnah und lasse dich begeistern!

Digitale Schnitzeljagd

Es war einmal… im Museum

Ihr macht mit Eurem Handy und der App Actionbound eine Märchenreise durch das Museum. Testet Euer Märchenwissen!

Selfie-Fotostation

Im Fotostudio der 1970er Jahre in der Königsberger Straße könnt ihr Selfies machen. Das Fotostudio befindet sich auf dem Museumsgelände.

Anfahrt & Eintritt

KLICK CUT CODE findet von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Obergeschoss des Agrariums des Freilichtmuseums am Kiekeberg statt.

Es gelten die Eintrittsbedingungen des Museums.

Adresse:
Freilichtmuseum am Kiekeberg
Am Kiekeberg 1
21224 Rosengarten-Ehestorf

Anfahrtsbeschreibung: https://www.kiekeberg-museum.de/anfahrt/

Kategorien

Alle Einreichungen werden den Altersgruppen zugeordnet und in jeder Altersgruppe gibt es je nach Anzahl der Einreichungen eine:n Preisträger:innen und zwei Auszeichnungen. Bei Gruppen-Einreichungen ist das Durchschnitts-Alter entscheidend. Zudem hat die Jury die Möglichkeit 4 altersunabhängige Sonderkategorien einzuführen, wie bspw. ein Jahresthema, einen Gruppenpreis, Medienkunst, sowie besonders zu würdigende Arbeiten.

Altersgruppe 1

Bis 10 Jahre

Altersgruppe 2

11 bis 15 Jahre

Altersgruppe 3

16 bis 20 Jahre

Sonderkategorien

Altersunabhängig

Inspirationen

Flickgame

Flickgame ist ein einfaches Online-Tool, mit dem eigene interaktive „Point-and-Click“-Spiele erstellt werden können.

Mehr Infos

Es erfordert keine Programmierkenntnisse und ist daher eine großartige Möglichkeit für Leute, die keine Programmiererfahrung haben, eigene Spiele zu erstellen und zu teilen. Der Schwerpunkt von Flickgame liegt auf der Erstellung von einfachen Spielen mit minimalistischen Grafiken und Soundeffekten. Eine Anleitung gibt es hier zum Flickgame

Twine

Twine ist eine kostenlose, open-source Software, die es Benutzern ermöglicht, interaktive Geschichten und Spiele zu erstellen.
Mehr Infos
Es ist eine beliebte Plattform für die Erstellung von textbasierten Spielen. Mit Twine können Benutzer Geschichten und Spiele erstellen, die aus miteinander verknüpften Texten, Bildern und Sounds bestehen. Es ist ein großartiges Tool für Leute, die ihre eigenen Spiele oder Geschichten erstellen möchten, insbesondere für diejenigen, die gerne schreiben oder erzählen. Eine Anleitung gibt es hier.

Medienkindergarten Wien

Der Medien Kindergarten Wien hat sich auf die Integration von Medien in den Kindergarten-Alltag spezialisiert.
Mehr Infos
Das Ziel ist es, den Kindern bereits frühzeitig den sinnvollen Umgang mit digitalen Medien beizubringen und ihre kreativen und kognitiven Fähigkeiten zu fördern. Die Kinder lernen hier beispielsweise, wie man mit Tablets umgeht, wie man eigene Medienproduktionen erstellt oder wie man sich sicher im Internet bewegt. Dabei steht aber nicht die bloße Nutzung von Medien im Vordergrund, sondern vielmehr die Förderung von Kreativität, Sprachentwicklung und sozialen Kompetenzen. Auf der Webseite des Medienkindergartens finden sich viele Projektideen und Methoden für den Einsatz von Medien in der Kita.

Medienzentrum Landkreis Harburg

Das Medienzentrum im Landkreis Harburg verleiht Schulen und anderen pädagogischen Einrichtungen Medien und Geräte.

Mehr Infos

Das Medienzentrum kauft speziell für Schulen und Lernorte gemachte Filme und wichtige Geräte und verleiht diese dann. Auf der Webseite gibt es mehr Informationen über die verschiedenen Angebote und wie man sich Geräte ausleihen kann.

dok‘ mal

Planet Schule: Das multimediale Schulfernsehen bietet Filmbildungsprojekte mit kurzen Dokumentarfilmen.
Mehr Infos
Das Projekt zur Filmbildung von Planet Schule, einem multimedialen Schulfernsehen von WDR und SWR, vermittelt Schülerinnen und Schülern das Medium Film durch kurze Dokumentarfilme. Neben Filmclips beinhaltet es auch erklärende Texte, Interviews mit den Filmemachern und ein Filmglossar, um eine Grundlage für die Analyse von Filmen und eigene Filmexperimente zu schaffen. Zur Website

Stop Motion Studio

Stop Motion Studio ist eine App für mobile Geräte, mit der man  Stop-Motion-Animationen erstellen kann.

Mehr Infos

Die App ist sowohl für iOS- als  auch für Android-Geräte verfügbar und bietet verschiedene Funktionen zur  Erstellung von Stop-Motion-Animationen, einschließlich einer  Zeitrafferfunktion und der Möglichkeit, Soundeffekte und Musik  hinzuzufügen. Zur Website

Scratch

Scratch ist eine Programmierumgebung und eine visuelle Programmiersprache, die speziell für Kinder und Jugendliche entwickelt wurde.

Mehr Infos

Mit Scratch können Benutzer interaktive Projekte und Spiele erstellen, indem sie grafische Blöcke aneinander reihen, anstatt traditionellen Textcode zu schreiben. Scratch wurde von der MIT Media Lab entwickelt und ist kostenlos verfügbar. Zur Website

App Inventor

App Inventor ist ein Werkzeug, das Menschen ohne viel Programmier-Erfahrung hilft, eigene Handy-Apps zu erstellen.

Mehr Infos
Es verwendet visuelle Blöcke, um den Prozess einfacher zu machen. Es wurde von Google gemacht und wird jetzt von MIT betrieben. App Inventor ist sehr einfach zu benutzen und eignet sich für Leute, die gerade erst anfangen, aber auch für Leute, die schon etwas Erfahrung haben.
Zur Website und zum 
Einstiegstutorial

Creative Common Lizenzen

Creative Commons Lizenzen können sehr nützlich sein, wenn man in der  medienpädagogischen Arbeit arbeitet.
Mehr Infos

Mit diesen Lizenzen können Autoren, Künstler und andere Urheber ihre Werke frei und legal teilen, ohne dass andere gegen das Urheberrechtsgesetz verstoßen. Das bedeutet, dass Lehrer und Schüler Bilder, Texte, Videos und Musik verwenden und teilen können, ohne Angst zu haben, gegen das Gesetz zu verstoßen. Es gibt verschiedene Arten von Creative Commons Lizenzen, die Urhebern ermöglichen, genau zu bestimmen, wie ihre Werke verwendet werden dürfen. Dies ist besonders wichtig, wenn man mit Kindern arbeitet, da man sicherstellen möchte, dass keine Rechte verletzt werden. Indem man Creative Commons Lizenzen verwendet, kann man die Verwendung von Medien in der pädagogischen Arbeit erleichtern und die Schüler dazu ermutigen, ihre eigenen Werke zu erstellen und zu teilen.
Zum Erklärvideo oder zur Sammlung frei lizenzierter Musik

Kooperationspartner & Förderer

Kooperationspartner & Förderer